Applied
Geophysics
  Planet Formation   Space Physics &
Space Sensorics
   
         figure: ESA

Animation der Landung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Institut für Geophysik und extraterrestrische Physik der Technischen Universität Braunschweig haben eine Videoanimation erstellt, die die Landung von Philae auf der Kometenoberfläche zeigt. Genutzt haben sie dafür die wissenschaftlichen Messdaten der beiden Braunschweiger Magnetometer sowie weiterer Instrumente an Bord der Landeeinheit. Das internationale Forscherteam um Dr. Hans-Ulrich Auster stellte am 12. November 2014 mithilfe seines Magnetometers "ROMAP" als erstes die ungeplante mehrmalige Landung auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko fest. Doch was die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler damals anhand ihrer Messdaten ablesen konnten, machte ihr Kollege Philip Heinisch vom Braunschweiger Rosetta-Team zum ersten Jahrestag der Landung in einer Videoanimation sichtbar.


Video herunterladen

Seit der Landung war der Orbiter von Rosetta auf der Suche nach dem genauen Standort von Philae auf der Kometenoberfläche. Unter anderem mithilfe der rekonstruierten Flugbahn des Landers gelang es dem OSIRIS-Team am 5. September 2016 auf einer hochaufgelösten Fotografie Philae wieder zu finden.

Hier geht es zu ESA's Rosetta-Blog-Eintrag vom 05. September.


Kontakt


Prof. Dr. Karl-Heinz Glaßmeier
kh.glassmeiertu-bs.de

Dr. Hans-Ulrich Auster
uli.austertu-bs.de
 
updated: 07.09.2016 IMPRESSUM webmaster responsible: Prof. Dr. K.-H. Glaßmeier